Unsere Schule

Die Grundschule am Nord-Ostsee-Kanal

Unsere Grundschule besteht seit dem Schuljahr 2009/10 aus zwei Standorten: Neuwittenbek und Schinkel, ca. 10 bzw. 17 km westlich der Landeshauptstadt Kiel gelegen. Beide Gemeinden liegen am Nord-Ostsee-Kanal im Dänischen Wohld, Kreis Rendsburg-Eckernförde.

Schulträger ist der Schulverband Schinkel/Neuwittenbek, der sich aus gewählten Vertretern beider Gemeinden zusammensetzt. Amt Dänischer Wohld

Neben Kindern aus Schinkel und Neuwittenbek besuchen auch Kinder aus den Gemeinden Lindau und Tüttendorf unsere Schule. Die Kinder aus diesen Umland-gemeinden fahren mit der Autokraft oder einem privaten Taxiunternehmen zur Schule.

Im laufenden Schuljahr besuchen insgesamt 98 Schüler/innen unsere Grundschule - 42 in Schinkel und 56 in Neuwittenbek. Zurzeit unterrichten an unserer Schule 8 Lehrkräfte. Eine Kollegin unseres Förderzentrums unterstützt uns stundenweise präventiv an zwei Tagen/Woche im Unterricht.

Seit dem Schuljahr 2015/16 werden Schulen in Schleswig-Holstein von schulischen Assistenzkräften unterstützt. Unsere Schulassistentin arbeitet seit Januar 2016 an drei Tagen/Woche an unserer Schule. Ihre Arbeit ergänzt die Sozial-, Methoden- und Selbstkompetenz der Schülerinnen und Schüler. Zum multiprofessionellen Team zählen ebenfalls die Schulsozialarbeiter/innen.

Eine kurze Geschichte unserer Schule am Standort Schinkel

Grundschule Schinkel früher

Bereits vor gut 250 Jahren gab es in Schinkel eine Schule. Das heutige Schulgebäude wurde 1909 errichtet. Mit seinem kapellartigen Anbau wurde es ursprünglich auch als Kirche genutzt. In der ehemaligen Volksschule durchliefen die Schüler/innen 9 Klassenstufen und wurden dann mit einem Schulabschluss entlassen. Seit dem Schuljahr 1971/72 ist unsere Schule eine Grundschule. Ab Klasse 5 besuchen die Schüler/innen weiterführende Schulen in Gettorf, Kiel oder Eckernförde.

Eine kurze Geschichte unserer Schule am Standort Neuwittenbek

Grundschule Neuwittenbek früher

Neuwittenbeks erste Schule wurde ca. 1750 als Distriktsschule des Gutsbezirkes Warleberg eingerichtet. Im Dorfzentrum steht das alte Schulgebäude, in dem damals jahrgangsübergreifend in 2 Klassen unterrichtet wurde. 1954 erbaute dann die Gemeinde eine neue Schule, die dreiklassig eingerichtet wurde. Im Jahr 1967 wurde ein Anbau eingeweiht, in ihm befindet sich heute der Gemeindekindergarten und bis vor einigen Jahren der Raum der Kirche. Nach den Sommerferien 1972 wurde die Volksschule aufgelöst. Seitdem gibt es in Neuwittenbek eine reine Grundschule.